Weitergeben, was ich selbst geschenkt bekam.

Ich bin schon seit meiner Kindheit Mitglied im ECYD, jetzt kann ich als Teamleiterin selbst Kinder begleiten…

Eigentlich habe ich das ECYD über meine Brüder kennengelernt, die immer Samstags zur Gruppenstunde fuhren, die auf Camps gingen und voll begeistert davon erzählten, was für coole Aktionen sie unternommen haben! Zu dem Zeitpunkt war ich noch zu jung, um auf das Camp, das für Mädchen angeboten wurde zu gehen. Dafür war meine Freude um so größer als ich endlich alt genug war und auf mein erstes Camp durfte. Und ich war total begeistert!!! Von den tollen Mädchen, von den Aktionen, die wir unternommen haben, von den Teamleitern und den gottgeweihten Frauen, die alles so unglaublich vorbereitet hatten und auch von Gott, den ich auf eine ganz lebendige Art und Weise erfahren durfte.

Bald startete eine Mädchengruppe bei mir in der Nähe, in der wir uns monatlich mit einer Teamleiterin trafen. Auf diese Treffen freute ich mich immer schon den ganzen Monat! Nun sind einige Jahre vergangen und ich bin selber Teamleiterin. Ich finde es so schön, dass ich das, was ich selber geschenkt bekommen habe, weitergeben kann. Ich kann jungen Mädchen helfen, ihren unfassbaren Wert zu erkennen und sich selber so annehmen zu können, wie sie sind. Das macht mich sehr froh.

Maria, 20 Jahre

Der Lehrplan ist leer